In 5 einfachen Schritten zu deinem DIY Adventskalender - maritim und von Herzen

DIY Adventskalender Brottüten maritim

Ahoi Ihr Küstenkinder! Obwohl das Wetter wieder wärmer wird, stiefelt das Jahr mit riesigen Sieben-Meilen-Schritten auf den Dezember zu! Tja. Eben war noch fünf Monate lang März, und da passt man EINMAL nicht auf und schon ist November! Weihnachten ist zwar noch etwas hin, aber egal, ob groß oder klein, wir alle freuen uns doch insgeheim auf diesen Moment, wenn wir am 1. Dezember das erste Türchen auf dem Adventskalender aufmachen dürfen! 

Hoffentlich habt Ihr noch kein Geld für überteuerte Weihnachtskalender ausgegeben, denn wie in unserem letzten Blog angekündigt, wollen wir Euch heute verraten, wie Ihr mit wirklich wenigen Flossengriffen Euren ganz eigenen DIY Adventskalender basteln könnt - wie immer mit Küstenflair und einem Hauch von Seeluft. Lest unbedingt bis zum Schluss, denn wir verraten Euch auch, womit Ihr die Tütchen noch befüllen könnt, und wie das 24. ganz besonders wird!

Bevor wir loslegen: Habt Ihr noch keine Idee, was Ihr Eurem Schatz, der Omi oder Euren Eltern zu Weihnachten schenken sollt? Dann schaut doch mal auf unseren anderen Flaschenpost-Beiträgen vorbei - da findet Ihr tolle Ideen zum Selbermachen und Feines aus dem Küstenliebe-Shop

Brauche ich sowas? Na, aber hallo!

Ja, Weihnachtskalender gibt es wie Sand am Meer - warum also selber einen basteln? Ganz einfach. Weil Dinge, die man selbst macht, immer von Herzen kommen und die Leute überraschen. Klar, das kann ein Kalender von Lindt oder Merci auch, aber da steckt eben auch nur Schokolade drin.

In einen DIY Adventskalender kann einfach ALLES rein, von Schoki über noch mehr Selbstgemachtes oder liebevollen Kleinigkeiten (unseretwegen sogar Socken, aber bitte nur ungetragene!). Davon abgesehen ist dieses kleine DIY wirklich wahnsinnig easy nachzubasteln, also wieso nicht mit 24 kleinen Küstenschätzen Euren Liebsten eine Freude machen? 

Nun könnte man behaupten, die Konzepte maritim und weihnachtlich gehen schon aus Prinzip nicht zusammen, aber das ist ein Irrtum! Gut, der Weihnachtsmann kommt meistens im Neo vorbeigezischt und lässt die Seepferdchen zum Schlitten ziehen ran, aber sonst ist es genau dasselbe: wir lieben die Gemütlichkeit, das Zusammensein und die Nähe, die Weihnachtslieder, die Plätzchen, die Lichter, und vor allem das Beschenken und Beschenktwerden!

Aber genug der Worte - Taten warten! Lina, unsere Deko- und Bastelfee, hat es schön übersichtlich gehalten, damit dieses DIY auch kurz vor knapp noch absolut im Bereich des Bastelbaren ist! Außerdem könnt Ihr alles auf unserer Liste zum Beispiel im Tedi, bei NanuNana oder dm kaufen! Und das braucht Ihr: 

 

Adventskalender DIY maritim
  • Weiße Dekoklammern 
  • Brottüten 
  • Deko Schiffchen, Anker und Fische
  • Dekoband oder Washy Tape
  • Heißkleber 
  • Sticker von 1 bis 24
  • Kiefernzweige 

Eigentlich ist dieses DIY so einfach, dass man es nicht groß erklären braucht, denn wie vieles von der Küste besticht auch der DIY Adventskalender durch seine elegante und aussagekräftige Schlichtheit. Nichtsdestotrotz bekommt Ihr hier unsere Tipps und Ideen, wie Euer Adventskalender so richtig schnieke wird (und auch, was man in ein oder zwei Tüten verstecken kann...!) 

Schritt 1: Überlegt euch, was rein soll! Damit nachher auch wirklich alles in die Tütchen passt, trefft am besten eine Vorauswahl und checkt vorher, ob die Tütengröße so stimmt. 

Schritt 2: Jetzt kann's losgehen. Beklebt die Tüten unbedingt, bevor Ihr sie mit Euren Geschenken füllt - klingt banal, aber es klebt sich andersherum wirklich bloß bescheiden.

Überlegt euch dann, wo Ihr Eure Zahl platzieren wollt: soll jedes Tütchen unterschiedlich werden, könnt Ihr natürlich auch variieren. Aber sie sollte gut lesbar sein und nicht etwa später versehentlich unter einem Tannenzweig pappen! 

Deko DIY Adventskalender maritim

Schritt 3: Klebt nicht gibt's nicht! Alles, was Ihr auf den Tüten platzieren wollt, könnt ihr jetzt entweder mit der Heißklebepistole festkleben, oder Ihr benutzt Bastel- oder Alleskleber für die nicht so schweren Deko-Elemente. 

Tipp: Werdet kreativ! Mit blauen Pailletten (gibt's ebenfalls im Tedi) könnt ihr zum Beispiel Blubberblasen und Wellen kleben. Einen kleinen Holzfisch dazwischen gesetzt - Tadaa! 

Schritt 4: Kommt sowas von in die Tüte! Jetzt könnt Ihr Eure kleinen Geschenke einpacken. Achtet darauf, dass Ihr Elemente wie das Washy Tape erst ganz zum Schluss anbringt, damit Ihr nicht versehentlich die Tüten zuklebt und hinterher feststellt, dass Ihr vielleicht doch noch etwas vergessen habt oder tauschen wollt!

Schritt 5: Alles drin? Dann faltet das obere Ende um, steckt einen Tannenzweig unter die Klammer und fertig! Schon fast zu leicht, oder? Trotzdem werden Eure Lieben Augen machen, wenn sie diese süßen Gaben am 1. Dezember finden!

Ach ja... da wär noch was... 

Beinah hätten wir's vergessen: was soll denn nun hinein in die Tüten? Grundsätzlich sind Adventskalender dazu da, die Vorfreude auf das eigentliche Weihnachtsfest zu schüren, oder nicht? Das bedeutet: egal, in welchem finanziellen Rahmen Ihr euch beschenken könnt und wollt, es reichen oft die kleinsten Dinge.

Besonders schön ist es aber, wenn sie zeigen, dass Ihr euch Gedanken gemacht habt. Wie wäre es also mit ein paar Beuteln Lieblingstee, kleinen Schoko-Köstlichkeiten, einer Duftkerze, oder einfach nur ein kleiner, handgeschriebener Zettel mit einer süßen Botschaft...? Wenn Ihr Kinder habt, lasst sie ruhig abwechselnd die Tütchen öffnen - Teilen stärkt den Charakter! :)


Maritimer Schmuck mit echtem StrandsandZum 24. Dezember könnt Ihr natürlich auch etwas mehr schenken! Der Adventskalender ist für eine oder Eure Freundin? Dann passt gut auf! Wir haben nämlich mal unsere Schatzkiste durchkramt und etwas ganz Bezauberndes gefunden, was sich wirklich hervorragend im letzten Tütchen verstecken lässt: unseren wunderschönen Strandsand-Schmuck! 

Und ja - das ist Schmuck mit ECHTEM Strandsand! Man kann nicht mehr Küstenliebe verschenken, als mit unseren verspielten Kettenanhängern, Ohrringen oder Ringen, die alle ein einzigartiges Stück Sehnsucht in sich tragen. In maritimen Motiven wie Anker, Kompassrose, Strandkorb oder Ebbe und Flut findet sich jedes Küstenkind wieder! Ihr findet sogar Schmuck mit schwarzem Lavasand für alle, die es lieber etwas mysteriöser mögen. 

Maritimer Schmuck mit echtem Strandsand Kompassrose

Falls Ihr aber wirklich so gar keine Ahnung habt, was denn nun da hinein soll, haben wir für Euch noch mal das Internet durchstöbert und unsere kleinen grauen Zellen auf Hochtouren laufen lassen, um ein bisschen Inspiration zusammenzutragen. Wie wär's zum Beispiel mit...

  • selbstgemachten Meersalz-Badebomben?
  • einem Bartöl-Probierset für Männer?
  • selbstgemachter Marmelade?
  • kleine Häppchen Rittersport, Lindt, Merci oder Ferrero Küsschen, damit die Schoki nicht zu kurz kommt... ;) ?
  • selbstgemachter Schokolade oder Plätzchen?
  • kleinen Probiersets (Shampoo, Duschgel, Body Lotions...) von dm oder Rossmann?
  • kleinen Polaroid-Bilder von Euch und Eurem Lieblingsmenschen?
  • kleinen, selbstgebastelten Gutscheinen für die schönsten Alltäglichkeiten?
  • selbstgemachte Köstlichkeiten?
  • oder den wirklich absolut COOLSTEN SOCKEN, die man überhaupt verschenken kann?
DIY Adventskalender maritim mit Brottüten

Egal, was es wird: wir sind uns sicher, Ihr rockt das! 
Ihr habt unseren Adventskalender nachgebastelt? Dann zeigt uns Eure Kunstwerke auf Instagram und Facebook! Wir können es gar nicht abwarten! Also, bis nächste Woche, liebste Küstenliebefamilie!

Spoiler: In unserem nächsten Blog zeigen wir Euch, wie Ihr mit ein paar einfachen Handgriffen weihnachtlichen Winterzauber im maritimen Kügge-Stil in Euer Wohnzimmer holt - seid gespannt!

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar