Maritime Weihnachtsdeko: 3 Kügge-Tipps für Dein weihnachtliches Zuhause

Maritime Weihnachtsdeko: 3 Kügge-Tipps für Dein weihnachtliches Zuhause

Ahoi und Ho Ho Ho - es wird festlich bei Küstenliebe!

Liebe Küstenkinder - es ist soweit! Holt die Kartons mit der Weihnachtsdeko und den vertüddelkramten Lichterketten aus dem Keller, durchstöbert die Läden nach Wichteln und Kugeln, gebt Kerzen die Oberhand über Eure Beleuchtung und lasst die ersten Töne von Weihnachtsmusik erklingen!  

Denn: Weihnachten liegt in der Luft. Und das, obwohl uns dieses Jahr kein Duft von gebrannten Mandeln vom Weihnachtsmarkt entgegenweht oder wir Feiern im großen Stil erwarten dürfen. Was also tun, um in so richtig weihnachtliche Stimmung zu kommen? Na klar! Wir dekorieren es uns so richtig gemütlich!

Wir geben dem kleinen Weihnachtswichtel in uns Raum. Er sorgt dafür, dass wir unsere heimischen Hallen festlich schmücken, Backorgien in der Küche veranstalten und ganze Wagenladungen Plätzchen fabrizieren, und er erinnert uns daran, dass Vorfreude noch immer die schönste Freude ist.

Und damit dieses Weihnachten trotz aller widrigen Umstände auch für Dich und Deine Lieben ein wunderschönes und küggeliges wird, haben wir hier 3 kleine Tipps, wie Du mit ein paar wenigen Flossengriffen das Meer- und Küstenfeeling in Deine Weihnachtsdekoration integrieren kannst!

Kügge kennst Du nicht? Na, dann lies mal schnell hier weiter

Pimp your Christmas - Kügge Edition

Unsicher, ob Meer und Weihnachten zusammengeht? Wir versichern Dir: das geht! Denn sowohl Weihnachten als auch Kügge sprechen die gleichen Bereiche unseres Wohlfühl-Kompasses an: Geborgenheit, Zuhause sein, und dieses dringende Bedürfnis, wegen der ganzen Gemütlichkeit mit den Zehen zu wackeln und uns so richtig ins Sofa zu schnuggeln. Warum also sollte sich nicht auch die Deko so gut ergänzen? 

Maritime Weihnachtsdeko DIY

Aber trotzdem kennst Du vielleicht folgendes Problem: Du brauchst manchmal diesen Funken Inspiration, ohne den Du nicht so recht weißt, wo Du anfangen sollst. Im Internet gibt's viele tolle Ideen - aber davon sind mindestens die Hälfte enorm aufwendig, teuer oder brauchen mehr Fingerspitzengefühl, als Du in 10 Jahren haben wirst? Meh. Aber damit bist Du nicht allein!

Die wahrscheinlich weit verbreitete Annahme, dass für große Wirkung auch immer großer Aufwand und vor allem haufenweise Deko-Elemente eine Rolle spielen, mag in vielen Fällen stimmen - bei Kügge nicht. Ganz im nordischen Stil reichen oft schon Kleinigkeiten, um Deinem Zuhause den richtigen Touch zu verleihen.

Genauso verhält es sich mit der Weihnachtsdekoration. Es ist kinderleicht, in Deine schon bestehende (oder vielleicht auch gerade erst ENTstehende) Dekokiste ein paar Elemente zu integrieren, die Dein Weihnachten maritim aufpimpen - und wir zeigen Dir, wie!

Tipp 1: Pass Dein Farbkonzept an!

Weihnachten ist von Tradition her in Rot, Weiß, Grün und Gold gehalten. Wenn Du gerade erst dabei bist, Dir Deine Weihnachtsdeko zusammenzustellen, dann kann schon ein dezent anderes Farbkonzept die gewünschte Veränderung schaffen! Statt mit Rot und Grün statte Dich mit Rot und Blau, Blau und Weiß oder Silber aus - an der Deko hat sich nicht viel getan, und trotzdem ist der Effekt direkt maritim!

Das kannst Du auf so ziemlich alles anwenden: Christbaumkugeln, Kerzen, Weihnachtssterne, Adventskränze, Räuchermännchen, Weihnachtsengel... Aber oft haben wir auch schöne Deko in unserem persönlichen Sortiment, auf die wir nicht verzichten wollen - was also tun, wenn die so gar nicht ins Farbkonzept passt? 

Unser Kügge-Tipp: Aus Alt mach Neu! Die Farbe Weiß passt in jedes Farbkonzept, auch in ein maritimes!

Sie hilft nicht nur dabei, Kontraste besonders stark hervorzuheben, sondern kann auch zum Anpassen und Aufpeppen von Deko benutzt werden. Mit Eisblumenspray lässt sich zum Beispiel besonders Deko aus Glas und Keramik, wie Windlichter oder Baumkugeln, wunderschön verzieren! Durch den milchig-weißen Effekt können so große und kleine Dinge in ein maritimeres Konzept integriert werden. Muster und Motive lassen sich damit ebenfalls sprühen: Schneide zum Beispiel einen Seestern aus, befestige ihn auf dem Glas während Du sprühst, und zieh ihn dann wieder ab - fertig! So vermeidest Du eine teure Neuanschaffung aller deiner Artikel und nichts kommt in die Tonne.

Genauso kann Schneespray auf der Tanne, Zweigen oder dem Adventskranz verteilt werden, um mehr Weiß in Deinen Raum zu bekommen! Gleiches gilt für andere maritime Farben, die sich wunderbar über Sprühfarbe auftragen lassen! Die gängigsten sind Sprühlack (meist nicht wasserlöslich) und Sprühkreide (in der Regel abwaschbar). 

Aber: Kontrollier vorher unbedingt, ob das Material deiner Deko das auch abkann! Glas und Keramik sind in der Regel sehr duldsam, aber Vorsicht bei Holz - da ist der Effekt oft dauerhafter Natur. 

Tipp 2: Kleine Handgriffe für große Wirkung!

Wie versprochen braucht es nicht viel, um für einen großartigen Effekt zu sorgen. Maritime Weihnachtsdeko

Zum Beispiel so: Lichterketten, das hast Du bestimmt schon bemerkt, machen alles hundertmal festlicher und gemütlicher. Nutzt Du statt einer normalen Lichterkette eine mit kleinen Ankern, Muscheln oder Seesternen, sorgst du direkt für Meer Gemütlichkeit. Das Schöne daran: So eine Lichterkette kannst Du so ziemlich überall mit verbasteln: an Deinem Adventskranz, der Tischdeko, auf dem Weihnachtsteller oder im Tannenbaum - Dir fällt sicher etwas ein!

Unser wichtigster Kügge-Tipp: Nutze das, was du hast, und verändere nur Kleinigkeiten!

Wenn Du schon Lichterketten hast, musst Du diese nicht austauschen! Mit kleinen Holzankern oder Fischen, die du mit etwas Nähgarn befestigst, kannst Du sie ebenfalls wunderschön schmücken! 

Tipp 3: Ab an die Tanne!

Ähnlich verhält es sich mit einem ganz entscheidendem Element in der Weihnachtsdekoration: den Christbaumkugeln. Mit denen kannst du ganz unterschiedlich arbeiten, um ein maritimes Flair zu zaubern!

Idee 1: Sandfeste Tatsachen!

Du hast schon Kugeln und willst Dir keine neuen kaufen? Kein Problem! Schon mit etwas Bastel- oder Alleskleber und ein wenig Sand kannst du deine alten Kugeln aufpeppen - Farbkonzept egal!

Kügge-Tipp: Du kannst den Sand auch mit farbigem Glitzerpuder mischen - das sorgt für funkelnde Lichtreflexe und einzigartige Farbenspiele!

Bestreiche die Flächen deiner Kugeln, die du verstranden willst, mit Bastelkleber, wälze sie in Sandstrand - und zack, schon hast du deinen alten Kugeln einen neuen Anstrich verpasst! Damit lassen sich übrigens auch schöne Muster zaubern: zeichne vorsichtig Dein Motiv, z.B. einen Anker, vor und bestreiche dann nur den mit Kleber. Ab in den Sand - fertig!

Idee 3: Malen, malen, malen!

Wenn Du es richtig kreativ haben willst, dann schnapp Dir am besten Acryl- oder Glasmalfarbe aus dem Bastelshop und dekoriere Deine Kugeln einfach selbst! Seesterne, Segelboote oder freche Seemannssprüche wie auf unseren Küstenliebe-Kugeln - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Wir sind total gespannt, was Du aus deiner maritimen Weihnachtsdeko zauberst - zeig sie uns doch bei Facebook! 

Spoiler: Dieses Mal verraten wir nur so viel: unser nächster Blog wird LECKER!


Hinterlassen Sie einen Kommentar